Beschreibung
Kassel - In diesem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um die betrieblichen Abläufe vom Einkauf bis zur Ausfuhr erfolgreich zu organisieren. Darüber hinaus erfahren Sie, was bei selbst festgestellten Fehlern zu tun ist: Stichwort „Selbstanzeige“ nach § 22 AWG. Abgerundet wird der Tag mit einem Blick auf Ihre Rechte und Pflichten und die damit verbundene Haftung.
Titel: Der Exportkontrollbeauftragte - Aufgaben und Verantwortlichkeiten
Nummer: 20170814IHKKS
Status: Anmeldeschluss vorbei
Beginn: Montag, den 14. August 2017 um 09:00 Uhr
Ende: Montag, den 14. August 2017 um 16:00 Uhr
Ort: Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg
Kurfürstenstr. 9
34117 Kassel
Infos und Anmeldung:
Dagmar Guillén García
Tel: 0561 7891-280
Gebühren: € 180,00

Der Exportkontrollbeauftragte
Zu Ihren täglichen oder künftigen Aufgaben als Exportkontrollbeauftragter gehört die Prüfung von Ausfuhrsendungen gegen exportrechtliche Vorschriften ebenso wie deren Kontrolle auf Verbote und Beschränkungen. Damit sind Sie Zentralstelle bei allen Lieferungen Ihres Unternehmens und dafür verantwortlich, dass die Exportkontrollprozesse implementiert sind und funktionieren.

In diesem Seminar erhalten Sie das notwendige Wissen, um die betrieblichen Abläufe vom Einkauf bis zur Ausfuhr erfolgreich zu organisieren. Darüber hinaus erfahren Sie, was bei selbst festgestellten Fehlern zu tun ist: Stichwort „Selbstanzeige“ nach § 22 AWG. Abgerundet wird der Tag mit einem Blick auf Ihre Rechte und Pflichten und die damit verbundene Haftung.

Referent: Dipl.-Finanzwirt (FH) Frank-Markus Laufert, Experte für Außenwirtschaftsvorschriften und Dozent in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung
Termin: Montag, 14. August 2017, 9:00 – 16:00 Uhr
Ort: Tagungssaal der IHK Kassel-Marburg, Kurfürstenstr. 9, 34117 Kassel
Teilnahmeentgelt: 180 Euro (inkl. Seminarunterlagen, Mittagsimbiss und Tagungsgetränken)
Maximale Teilnehmerzahl: 20
Anmeldeschluss: 7. August 2017

Informationen und Anmeldung - hier - .